Geschrieben von am 06. September 2013 in Miniaturen

Ritter von Minas Tirith, bemalt von Tankred

Wenn ich an die Herr der Ringe Filme zurückdenke, bin ich sicherlich nicht der einzige, der sich von den drei Kavallerieattacken beeindruckt war: Theodéns Attacke auf den Pellonorfeldern, Eómers und Gandalfs Attacke auf die Uruk hai vor Helms Klamm (Jackson-Erfindung) und Faramirs Ritt, den er auf den Befehl von seinem Vater Denethor aussichtsloserweise machen musste.

In Sachen Tabletop habe ich immer einen Hang zum Untergang und bin fasziniert von Heldenfiguren, die diesem sehenden Auges entgegen reiten. Diese Sache finde ich schon fast merkwürdig. Aber gerade solch ein Topos inspiriert mich zur Bemalung von Miniaturen.

Faramirs Ritt war im Film auch herrlich heroisch und stellenweise in Zeitlupe fotografiert. Eine wirklich dramatische Szenerie. Vor einigen Jahren habe ich daher die Zinnritter, die ich damals für teuer hielt, gekauft und angemalt. Neulich habe ich die Figuren wieder rausgekramt und habe die Modelle umgebast. Zum einen hatte ich damals sehr viele Ruinensteine auf die Bases gemacht. Inzwischen bin ich aber der Meinung, dass Reiter nicht zum gestreckten Galopp in Trümmerfeldern neigen. Daher mussten flache Bases her.

Ritter von Minas Tirith, bemalt von Tankred

Warum flache Bases? Die Antwort ist denkbar einfach – es sieht besser aus. Ich bin inzwischen völlig abgekommen von den hohen Plastikbasen weil auf dem Tabletop die Gesamtstimmung einfach besser ist, wenn sich Base und Gelände aneinanderschmiegen. Im letzten Bild seht ihr die Basen ganz gut. Verwendet habe ich die Basen von Renedra, die etwa 1,5mm stark sind. Damit ich eventuell auch noch Ringkrieg oder Impetus spielen kann, habe ich zwei Magneten mit einem Bohrer in der Base versenkt.

Herr der Ringe Figuren mit flachen Basen

Mit ein wenig überkragendem Gestrüpp und Gras kann man sogar diese Kante etwas kaschieren. Im Foto sieht man den Baserand hauptsächlich wegen des Schattens. Die alten Plastikpferde waren inzwischen so spröde, dass fast jedes Tier an den Hufen abgebrochen war. Daher habe ich aufgegeben die Modelle an den Hufen festzukleben und habe statt dessen die Tiere mit einem Stahlstift fixiert, die weniger als drei Hufe auf dem Boden haben. Verwendet habe ich dazu Stahlspeere, die die meisten Hersteller historischer Figuren im Angebot haben. Das sind 10cm lange Stahlstifte, die etwa einen halben Millimeter stark sind. Interessanterweise fällt das weniger auf, als man denkt. Auf einem der Fotos ist es ganz deutlich, auf dem ersten habe ich einen Stift wegretouchiert. Einige Hufe, die abgebrochen waren, habe ich kurzerhand mit Greenstuff nachmodelliert, was einfacher war, als die Plastikbrocken zusammenzukleben.

Ritter von Minas Tirith

Der letzte Schritt der Renovierung der Modelle war, die alten Zinnmodelle mit Wimpeln zu versehen. Zwar finde ich HerrVonMorias Methode mit Folie prächtig zur Erstellung von Bannern, die Papiermethode ist meines Erachtens für mehr als 10 Wimpel passender. Hierzu habe ich eine Druckvorlage erstellt, die Ihr gerne für Eure Banner verwenden könnt. In den Bildern seht ihr die schmale Variante.

Ich schneide die Banner aus und falte die Fahne an der Stelle, an der sie an der Lanze anliegen soll. So weiß ich, dass die Fahne an den Enden gut zusammenfinden wird. Dann bringe ich leicht verdünnten Holzleim mit dem Pinsel in der Innenfläche auf. Dann heißt es schnell arbeiten. Beherzt soll man dann die zwei Flächen zusammenbringen und in eine verwirbelte Form bringen. Dabei sollte man lediglich drei vier Schwingungen angehen. Das muss innerhalb weniger Sekunden gehen, mehr rumdrücken und formen resultiert nur in zerknitterten Bannern. Am besten ein wenig üben. Ich drucke die Fahnen immer mit dem Laser aus. Falls die Tintenstrahlerausdrucke durch den Leim verlaufen hilft es, die Ausdrucke mit Mattlack zu behandeln. Ein paar feine Sprüher reichen dazu aus.

Download: Banner von Minas Tirith

2 Kommentare

  1. Stefano
    11. Oktober 2015

    Hallo Tankred!

    Erstmal muss ich Dir sagen,
    dass ich deine Minis alle wirklich toll finde!
    Ich bin Sammler des Herr der Ringe Tabletops.
    Neulich bin ich auf deinen Beitrag „Faramirs letzter Ritt“ gestoßen und bin seitdem ziemlich angetan von deinen Reitern.

    Hier meine Frage an dich:
    Wärst du bereit deine Reiter von Minas Tirith inkl. Faramir zu verkaufen?

    Liebe Grüße

    Stefano 🙂

    Antworten
  2. Fynngol
    3. März 2016

    Richtig cool also meine Frage ist wie hast du DAS geschafft?
    Ich finde du solltest einen eigenen Blog machen.
    Damit du deine Figuren besser Zeigen können

    Antworten

Leave a Reply to Stefano

Antwort abbrechen